GARBE Logimac AG und Anlegerschutz

Eigenbericht API*)

Vertrieben worden waren über private Vermittler, wohl ohne Beteiligung von Banken diverse Beteiligungsformen als atypische Gesellschafter an der Garbe Logimac AG Logisfonds I und Kommanditbeteiligungen am Garbe Logimac Fonds Nr. 2 AG & Co. KG.

Nachdem die versprochenen Ausschüttungen zunächst halbiert worden waren, erreichte die Anleger im März 2011 Schreiben der Gesellschaft, wonach es überhaupt keine Ausschüttungen mehr gäbe. Die Finanzkrise habe zu Wertrückgängen bei Immobilien geführt und aufgrund der unbefriedigenden Situation sei „ein dauerhafter Fortbestand des Fonds nicht gewährleistet“.

Angeblich soll es auch Vermögensverschiebungen innerhalb der Rothmann-Gruppe, zu der auch die Fonds gehören, gegeben haben, u.a. Darlehen in Millionenhöhe, die nicht zurück gezahlt worden sind.

Schwere Verluste der Anleger bis hin zum Totalverlust der Investitionen droht.

Derzeitiger Rechtsstand

Derzeit gibt es wohl noch keine spezielle Rechtsprechung diese Anlage betreffend. Ein Urteil des Hanseatisches OLG steht nach Angaben einer größeren Anwaltskanzlei an.

Es gibt ein erfolgreiches Parallelverfahren betreffend eine Beteiligung an ALAG Auto-Mobil GmbH& Co. KG: der Anleger erhielt dort den eingezahlten Betrag sowie entgangenen Gewinn zurück.

Im Rahmen eines anhängigen Rechtsstreits vor dem Hanseatischen Oberlandesgericht betreffend Fehler im Emissionsprospekt der GARBE Logimac AG könnte die Befreiung der Anleger von ihren Zahlungsverpflichtungen sowie auch die Rückgewähr der geleisteten Einlagen der geschädigten Anleger (Tilgung und Zinsen) ausgesprochen werden.

Probleme und Lösungsansätze

Einige der Probleme der Anlager ist, ob bei Fremdfinanzierung dieser Investitionen noch weiterhin Zahlung der Raten vorgenommen werden sollten. Die Gesellschaft bedroht sie offenbar mit Inkasso-Schritten.

Der vorläufige Rat war, die Zahlungen einzustellen, Einzugsermächtigungen zu widerrufen und Abbuchungen zu widersprechen. Es sollte ein Zurückbehaltungsrecht geltend gemacht werden und Abrechnung sowie Auskunft zu den Vorgängen verlangt.

Bisher gab es wohl noch keinerlei Zwischenberichte der Gesellschaft. Hier könnte ein Zurückbehaltungsrecht gegenüber der Gesellschaft eingewandt werden.

Angeblich soll auch, sofern die Anteile bei Haustürgeschäften erworben worden sind, oder am Arbeitsplatz, die Widerrufsbelehrung nicht den höchstrichterlichen Vorgaben entsprechen mit der Konsequenz, daß der Widerruf auch jetzt noch möglich ist.

Denkbares weiteres Vorgehen

Nichtzahlung der Raten, Erklärung des Widerrufs, Kündigung des Vertrags, Erklärung von Anfechtungen, u.a. wegen arglistiger Täuschung und Irrtums, Rückabwicklung des Vertrags verlangen.

1. Juristische Angriffsmöglichkeiten

Fehlerhafte Anlageberatung: Der Berater muß sich bei der Beratung nach dem Kenntnisstand der Investoren erkundigen und auf Risiken hinweisen. Wenn Anleger ausdrücklich sichere Anlagemöglichkeiten verlangten, kommt Haftung wegen Fehlberatung in Betracht.

Der Vermittler muß auch aufklären über das Risiko des Totalverlusts sowie auf mangelnde Veräusserbarkeit hinweisen. Das Verschulden von Beratern ist der Gesellschaft u.U. zuzurechnen.

Prospekthaftung: fehlerhaftes bzw. fehlendes Emissionsprospekt

Ansatzpunkte für Anlegerschutz: Darstellung der potentiellen Rückzahlungsverpflichtung der gewinnunabhängig gewährten Ausschüttungen könnte fehlerhaft sein.

2. Klage zu richten gegen wen?

Gegen die Gesellschaften selbst, sowie gegen sämtliche potentielle Haftende, angefangen von den im Prospekt angegebenen Personen. Gegebenenfalls auch gegen Berater/ Beratungsgesellschaften.
Copyright im Juli 2012
Anif Press Info
Kontakt
weiterführende Verweise/ Links

http://keitel-anwaelte.de/rechtsanwalt-wirtschaftsrecht-bankrecht-anlegerschutz-koeln/garbe/fonds-der-garbe-logimac-gruppe-in-not-zur-moglichkeit-des-ausstiegs-bei-garbe-logimac-fonds-nr-2-ag-co-kg.html

http://www.cllb.de/Aktuelle/307-Garbe-Logimac-AG-Reduzierung-der-Ausschuettungen-um-50—Anleger-sollten-Rechtslage-pruefen-lassen

http://bankenskandal.de/bank/garbe-logimac-ag-fonds-nr-2-ag.php

English Summary

This article is about investor’s protection regarding GARBE Logimac AG. It seems that Garbe has sold garbage. Two investment fonds distributed through private agents are likely to be discontinued following reduction of gain distributions to zero due to „financial problems on the real estate market.“ A law suit in Hamburg, Germany, before the local German State supreme court is pending.

Über admin

Rechtsanwalt (Attorney at Law, Germany) and CPA (USA)

Dieser Beitrag wurde unter Blogroll veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar